Wir sind nominiert – „Großer Preis des Mittelstands“ 2017

„Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren.“, Barbara Stamm, Präsidentin des Bayrischen Landtages

Und wir sind nominiert, und zwar für den „Großen Preis des Mittelstands“ 2017 der Oskar-Patzelt-Stiftung. Damit hat Trans4mation die erste von drei Stufen zur Auszeichnung der Preisträger geschafft. Das Motto des Wettbewerbs, „Gesunder Mittelstand – Starke Wirtschaft – Mehr Arbeitsplätze“ spiegelt gleichzeitig seine Ziele wider: die Förderung von Respekt und Achtung vor unternehmerischer Verantwortung und einer Kultur der Selbstständigkeit, die Präsentation der Erfolge engagierter Unternehmer sowie effektives Networking im Mittelstand.

Was bringt eine Nominierung?

Wer nominiert wird, zählt zum Netzwerk der Besten. Nur jedes 1000. Unternehmen in Deutschland wird von Dritten, unter anderem von Kommunen, Verbänden, Institutionen und Firmen, im Rahmen einer Ausschreibung für den Mittelstandspreis nominiert – und wir gehören dazu.

Was ist das Besondere daran?

Als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet der „Große Preis des Mittelstands“ nicht allein Zahlen, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft. Aktiv, erfolgreich, zukunftsorientiert – die Attribute, mit denen nominierte Unternehmen belegt werden, sind für uns nicht nur Worthülsen. Mit Bildungspatenschaften für Flüchtlingskinder, der regelmäßigen Teilnahme am JUNIORDOKTOR-Programm oder der Mitgliedschaft von Geschäftsführer Frank Kaiser im Wirtschaftssenat des „Bundesverbands mittelständische Wirtschaft“ engagieren wir uns auch gesellschaftlich.

Und wie geht es weiter?

Unser nächstes Ziel ist die zweite Stufe auf der Leiter zum Mittelstandspreis – die Jurystufe. Dafür werden fünf Wettbewerbskriterien von einer Jury bewertet: die Gesamtentwicklung des Unternehmens, die Schaffung/Sicherung von Arbeitsplätzen, Modernisierung und Innovation, Engagement in der Region sowie Service, Kundennähe und Marketing. Die Bewertung erfolgt durch die Juroren Dirk Hilbert (Oberbürgermeister, Landeshauptstadt Dresden), Prof. Dr. Dr. H.-Christian Brauweiler (Westsächsische Hochschule Zwickau), Dr. Klaus-Dieter Matz (Privatinstitut Dr. Matz, Leipzig), Dr. Rainer Wellhöfer (Creditreform Leipzig Niederzu KG, Leipzig), Leonhard Zintl (Vorstand der Volksbank Mittweida eG) und Prof Dr. Günther Otto (Inhaber ottoconsult, Leipzig).

Die als Preisträger ausgezeichneten Unternehmen erreichen als dritte und letzte Stufe die Auszeichnungsliste. Die erfolgreichsten Mittelständler werden final auf einem der Bälle der Oskar-Patzelt-Stiftung enthüllt.

Wir freuen uns auf den Wettbewerb, auf ein erfolgreiches Networking und hoffen, nicht nur die Jury, sondern besonders unsere Kunden auch in Zukunft von Trans4mation zu überzeugen.

Mehr Infos finden Sie unter www.mittelstandspreis.com.

Zurück