Aktuelles von Trans4mation

Neuigkeiten sortieren

Kategorien


Neuigkeiten sortieren

Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei Trans4mation: TU Dresden Sommeruni 2021

Auch in diesem Jahr konnten Studieninteressierte der MINT-Fachrichtungen im Rahmen der TU Dresden Sommeruni einen Einblick in die IT und die Arbeit bei Trans4mation bekommen.

Conny Berger
Karriere, Nachwuchsförderung, Studium, TU Dresden

Trans4mation spendet Monitore an gemeinnützige Vereine

Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk erhielten in den vergangenen Tagen sechs Dresdner Vereine seitens der T4M-Familie.

Katja Protze
Dresden, soziales Engagement, Spende, Trans4mation, Vereine

TU Dresden Sommeruniversität 2019

Trans4mation lässt Studieninteressierte der MINT-Fachrichtungen in die IT schnuppern

Katja Protze
Nachwuchsförderung, Trans4mation, TU Dresden, TU Sommeruniversität

Spieleentwicklung und Computer-Prozessoren: T4M gewährt Junior Doktoren einen Blick in die IT

Trans4mation-Campus wieder geöffnet: Jungdoktoren zu Gast bei T4M

Katja Protze
Dresden, Juniordoktor, Nachwuchsförderung, Schülerprogramm

Bewerben will gelernt sein: Trans4mation unterstützt Bewerbungstraining

An der 32. Oberschule in Dresden stellten sich fünf Schüler und Schülerinnen einem realitätsnahen Bewerbungsgespräch bei Trans4mation

Katja Protze
Arbeitgeber, Ausbildungsjahr 2019, Azubioffensive, Dresden, Nachwuchsförderung

Wir sind nominiert – „Großer Preis des Mittelstands“ 2017

Wir sind für den „Großen Preis des Mittelstands“ nominiert und zählen damit zum Netzwerk der besten mittelständischen Unternehmen.

Beatrice Kirchner
Großer Preis des Mittelstands, Mittelstand, Nominierung, Oskar-Patzelt-Stiftung, Trans4mation

Geschäftsführer Frank Kaiser wurde in den Wirtschaftssenat des BVMW berufen

Frank Kaiser, Gründer und Geschäftsführer von Trans4mation, wurde vom Bundesverband mittelständischer Wirtschaft (BVMW) in den Wirtschaftssenat Sachsen berufen. Die Mitglieder des Wirtschaftssenats haben sich durch ihre Lebensleistung, ihre Fachkompetenz und Engagement als direkte Gesprächspartner von Entscheidungsträgern in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Kultur qualifiziert. Dadurch haben sie Einfluss auf die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen kleiner und mittelständischer Unternehmen in Deutschland.

 

Beatrice Kirchner
BVMW, Frank Kaiser

Trans4mation übernimmt Bildungspatenschaften für Flüchtlingskinder

Kinder sind die größten Opfer der aktuellen Flüchtlingskrise – herausgerissen aus ihrem sozialen Umfeld, die Erfahrung von Krieg, der Verlust von Freunden und Familie, die Ankunft in einem neuen Land. Mit der Übernahme von Bildungspatenschaften von Kindern aus Syrien, engagiert sich Trans4mation für eine aktive soziale und kulturelle Integration von Flüchtlingsfamilien. Uns ist es wichtig, denjenigen zu helfen, die nicht für die Zustände in den Kriegsgebieten verantwortlich sind. Die Patenschaften werden vom Ausländerrat Dresden e.V. vermittelt. Den Kindern und Jugendlichen werden Freizeitveranstaltungen ermöglicht, die sonst aufgrund ihrer familiären Situation nicht denkbar wären.

Beatrice Kirchner
Ausländerrat Dresden e. V., Bildungspatenschaften, Flüchtlinge

Trans4mation entwickelt gemeinsam mit zukünftigen Juniordoktoren Computerspiel

Die Veranstaltungen des Juniordoktorprogramms der Landeshauptstadt Dresden haben sich bei Trans4mation zu einem wichtigen Event im Jahr entwickelt. Was im vergangenen Jahr noch eine Art „Testballon“ war, wurde in diesem Jahr optimiert und an den Wissenstand der Schülerinnen und Schüler angepasst.

Ganz im Gegensatz zur Veranstaltung für die Jüngsten „Hat ein Computer ein Her(t)z?“, dessen Konzept für uns überzeugend scheint, haben wir uns entschlossen, das Thema Programmierung in diesem Jahr anders anzugehen. Am Beispiel des Computerspiels „2048“ erlebten die Teilnehmer den umfangreichen Prozess einer Softwareentwicklung. Natürlich hatten die Kollegen aus den Fachbereichen Application Development und Kreation alles entsprechend vorbereitet. Trotzdem mussten relevante Aufgaben gelöst werden, um am Ende des Nachmittags den Softwaretest im Livebetrieb durchzuführen.

Manuela Schwingel
Juniordoktor, Nachwuchsförderung

Mittelstandspreis, familienfreundlichstes Unternehmen in Dresden, Deutscher Bildungspreis 2016: Trans4mation als nominiertes Unternehmen dabei

Jedes Jahr werden von Stiftungen, Kommunen aber auch den Ländern bzw. dem Bund Wettbewerbe ausgeschrieben, um Unternehmen in ganz Deutschland für ihr unternehmerisches und soziales Engagement auszuzeichnen. Viele dieser Preise haben für die ausgezeichneten Unternehmen einen hohen Stellenwert, da sie durch die verwendeten Logos oder Schriftzüge prominent auf den Unternehmergeist hinweisen.

Selbstbewusst stellt sich auch Trans4mation solchen Wettbewerben. Mit Sicherheit können wir sagen, dass sich in den vergangenen Monaten viel getan hat. Der Umzug ins neue Firmengebäude in Dresden Striesen gibt uns die Möglichkeit, uns als starkes Dresdner Unternehmen zu präsentieren. Kreative Ideen werden gefördert, in die Mitarbeiter investiert.

Manuela Schwingel
Deutscher Bildungspreis, Großer Preis des Mittelsstandes

Trans4mation ist ab sofort Sponsor der DSC 1898 Volleyball GmbH

Als Dresdner Unternehmen ist es uns seit vielen Jahren ein Anliegen, regionale Vereine und Aktionen zu unterstützen. So engagieren wir uns bei Sportveranstanstaltungen in Dresden, haben ein kleines Kinderfest organisiert, sind mittlerweile zum zweiten Mal Partner des Juniordoktors und seit Mai auch Tierpate eines Kattas im Dresdner Zoo.


Ab sofort darf sich Trans4mation nun auch offizieller Sponsor der DSC 1898 Volleyball GmbH Dresden nennen. Mit unserem Sponsoring unterstützen wir die Damenvolleyballmannschaft bei ihren Spielen in der 1. Volleyball- Bundesliga und sind stolz darauf das junge Team in seiner sportlichen Karriere zu fördern. Heimspiele finden in der Margon Arena Dresden statt, wo wir seit dem Auftaktspiel am 21.09. auch mit einer Bannerwerbung vertreten sind.

Als IT-Systemhaus stehen wir dem Dresdner Sport Club zudem als IT Partner zur Seite und unterstützen den Verein durch unsere Business Unit Accountant Consulting bei anfallenden IT Services sowie in der Datenschutzberatung. Davon profitiert am Ende nicht nur Verein sondern auch jeder Unterstützer der Mannschaft.


Wir drücken den DSC-Volleyballdamen für die anstehende Saison die Daumen und wünschen uns allen spannende und erfolgreiche Spiele mit dem Team des DSC 1898.

 
DSC 1898, Sponsoring, Volleyball

Von Festplatte bis Speicherriegel: Juniordoktoren blicken bei Trans4mation in das Innere eines Computers

Der Juniordoktor 2015/2016 ist für die Trans4mation am 13. Oktober 2015 offiziell gestartet. Trotz Ferien und eher grauem Herbstwetter haben zwei Mädchen und neun Jungen gemeinsam mit unseren Consultants aus dem Bereich IT-Services einen Blick in das Innere eine Computers geworfen. Wie schon bei den letzten Veranstaltungen sind die Schülerinnen und Schüler aufmerksam bei der Sache gewesen, haben untereinander diskutiert und viele interessante Fragen gestellt. An vier verschiedenen Stationen konnten unterschiedlichste Bauteile eines PCs in die Hand genommen werden und so wurden Festplatte, Speicherriegel und verschiedenste Kabelteilenach 90 Minuten zu einander in Position gebracht.

Trans4mation hat sich auch in diesem Jahr wieder für die Unterstützung des Juniordoktors der Landeshauptstadt Dresden und dem Netzwerk Dresden Stadt der Wissenschaften als Veranstalter entschieden. Mit der Erfahrungen aus dem letzten Programmzyklus sind wir uns sicher, auch in diesem Schuljahr wieder drei tolle Angebote für die Teilnehmer entwickelt zu haben. Wir freuen uns bereits jetzt auf die beiden Termine im März 2016, wo den Schülern der 6. bis 12. Klassen moderne Teamarbeit am Beispiel einer Spielentwicklung näher gebracht werden soll.

Interesse? Dann einfach mal bei Juniordoktorprogramm im Internet unter www.juniordoktor.de vorbeischauen und anmelden!

Manuela Schwingel
Dresden, Juniordoktor, Nachwuchsförderung

Start des Juniordoktors 2015/2016 bei Trans4mation

Am 13. Oktober startet für Trans4mation der Juniordoktor 2015/2016. Bereits zum 2. Mal laden wir Kinder der 3. bis 12. Klasse zu uns in die Glashütter Straße 55 ein.

Als IT-Partner mit Standorten in Dresden, München, Solingen und der Schweiz kümmern wir uns schon seit vielen Jahren um Kunden aus unterschiedlichen Branchen. Seit dem letzten Jahr haben wir unser Engagement auch außerhalb der täglichen Kundenprojekte auf die Kinder- und Jugendarbeit erweitert. Die Entscheidung für die Teilnahme am Juniordoktor haben wir vor allem wegen der Kombination aus Lernen und dem Wecken des Interesses an Wissenschaft, Technik und Wirtschaft getroffen. Uns als IT-Unternehmen ist es wichtig, den interessierten Kindern und Jugendlichen bereits frühzeitig die vielfältigen Berufsmöglichkeiten in der IT-Branche vorstellen zu können.

Am kommenden Dienstag haben wir nun die ersten Schülerinnen und Schüler des neuen Veranstaltungszyklus bei uns zu Gast. Wir öffnen unseren IT Services-Bereich und lassen die Kinder einen Blick in das Innere eines PCs werfen. Die Teilnehmer der 3. bis 5. Klasse dürfen sich an Speicherriegel, Festplatte & Co. versuchen, selber stecken und natürlich unsere IT-Consultants mit Fragen löchern.

Die nächsten Veranstaltungen für die höheren Altersklassen sind dann in den Osterferien bereits fest eingeplant. Am 30. und 31. März werden unsere Consultants aus dem Bereich Anwendungsentwicklung dann den Prozess der modernen Teamarbeit in der IT am Beispiel eines Computerspiels nachstellen. Konkret bedeutet dies, dass die angehenden Juniordoktoren die Stufen der Spieleentwicklung an einem ausgewählten Game erleben - vom Projektleiter über den Architekten und Grafiker bis hin zum Tester.

Trans4mation freut sich auf die anstehenden Veranstaltungen, viele wissbegierige Schülerinnen und Schüler und vielleicht den einen oder anderen Juniordoktor, den wir für die IT-Branche begeistern können.

Manuela Schwingel
Dresden, Juniordoktor, Nachwuchsförderung

Finale Trans4mation-Stationen des Juniordoktor 2014/2015

Bereits im April hatte sich Trans4mation mit zwei Stationen am Juniordoktorprogramm der Landeshauptstadt Dresden beteiligt. Die Schülerinnen und Schüler der 3. - 5. Klasse durften damals einen Blick in das Innere eines Computers werfen, die 6- bis 8-Klässler haben erste Erfahrungen in der Programmierung gesammelt. Die Resonanz auf unsere beiden Stationen war damals sehr groß und positiv. Darüber haben wir uns natürlich gefreut und es zum Anlass genommen, weiteren Mädchen und Jungen die Möglichkeit zu geben, hinter die Kulissen von Trans4mation zu schauen.

So waren gestern erneut 13 angehende Juniordoktoren unter dem Motto "Hat ein Computer ein Her(t)z?" bei uns. In Gruppenarbeit an vier Einzelstationen wurde alles vom Kabel über den Lüfter bis hin zum Aufbau eines Prozessors erklärt und auf's Genaueste untersucht.

Manuela Schwingel
Dresden, Juniordoktor, Nachwuchsförderung

Trans4mation erreicht Jurystufe des Wettbewerbes "Großer Preis des Mittelstandes" 2015

In den zurückliegenden Monaten hat Trans4mation viel geschafft: im März 2014 sind wir in unser eigenes Firmengebäude in der Glashütter Straße 55 in Dresden gezogen.  Damit war der Grundstein für weiteres engagiertes Handeln gelegt. Im intensiven Werben um IT-Fachkräfte können wir nun mit einem ausgewogenen Verhältnis von Beruf, Freizeit und der Unterstützung der Familie hervorstechen. Außerdem haben wir beste Möglichkeiten, um Kunden und Gäste von unserem Tagesgeschäft und den Spezialisierungen unseren Mitarbeiter zu überzeugen. Zu guter Letzt wurde unsere Öffentlichkeitsarbeit mit einem durchdachten Corporate Design, Teilnahmen an Messen und Konferenzen und einer Verstärkung des sozialen und regionalen Engagement noch besser strukturiert.

Bereits die Nominierung für das dreistufige Auswahlverfahren des Großen Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung im Januar 2015 war für uns eine große Ehre. Denn der deutsche Wirtschaftspreis belohnt nicht nur betriebswirtschaftliche Zahlen, sondern auch den Invest in Innovationen, die Mitarbeiter und die Gesellschaft an sich. Das Ausfüllen der Bewerbungsunterlagen gab uns nun die Möglichkeit wieder einmal tiefer in unser Unternehmen zu blicken. Viele Dinge, die uns ganz normal erscheinen, zeichnen uns als mittelständischen Unternehmen mit Engagement aus - fachliche und finanzielle Unterstützung von Forschungseinrichtungen in der Region, die Teilnahme am Juniordoktorprogramm der Landeshauptstadt Dresden, die Investition in unseren Hauptsitz und damit die Arbeitskräfte in der Region und vieles mehr. Aber davon mussten wir auch die Jury überzeugen, denn immerhin wurden mehr als 5.000 mittelständische Unternehmen in Deutschland für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert.

Robert Otto
Dirk Hilbert, Dresden, Großer Preis des Mittelsstandes

Nachwuchsförderung live

Trans4mation betreut seit 2001 regionale kleine und mittelständische Unternehmen, aber ebenso Kunden aus dem DAX-Umfeld rund um Technik, Programmierung und Softwaremanagement. Und auch wenn wir als sehr familienfreundliches Unternehmen wahrgenommen werden, waren wir bisher noch nicht der Versuchung unterlegen, dass wir Kindern unser tagtägliches Tun erklären mussten. Nachdem wir uns aber entschieden haben, als Partner das Juniordoktorprogramm der Stadt Dresden zu unterstützen und wollten wir unser Bestes geben, wie wir es auch immer unseren Kunden versprechen.

Und das haben wir getan! Unser Schulungsraum verwandelte sich am 09. April in den Lehrbereich für Schüler der 3. bis 8. Klasse. Am Vormittag konnten zwei Mädchen und neun Jungen das Innenleben eines PCs erforschen. Auf Sitzkissen lauschten sie unseren Technik-Consultants, die jede Komponente kindgerecht erläuterten, steckten selber Hardwareeinzelteile und löcherten die T4M-Mitarbeiter mit Fragen. Und so ergaben sich am Ende auch lustige Episoden wie z. B. warum eine RAM-Komponente (sie gehörte zum einen Notebook und nicht wie die anderen in einen Desktop-PC) dünner ist als die anderen. Darauf ein Mädchen: "Die hat eine Diät gemacht".

Manuela Schwingel
Dresden, Juniordoktor, Nachwuchsförderung

Trans4mation unterstützt die Wikimedia Foundation

Wir alle kennen das freie Online-Lexikon und es hat unsere Art der Informations- und Wissenssuche grundlegend verändert. Wurden die Fachbeiträge auf Wikipedia noch vor einigen Jahren von Wissenschaftlern und Lehrkräften belächelt und deren Inhalte unter dem Aspekt der anonymen Urheberschaft in Zweifel gezogen, so zeigen sich heute sehr deutlich die Stärken des kollaborativen Schreibens. Die einzelnen Artikel werden immer wieder erweitert, korrigiert und aktualisiert. Die Community prüft die Qualität der Einträge und diskutiert Änderungen. Somit haben beispielsweise nicht belegbare Behauptung oder Verschwörungstheorien keine Möglichkeit die Wissensbasis unserer Gesellschaft zu verzerren.

Aber Wikipedia ist längst mehr, als nur eine freie Online-Enzyklopädie. Wikipedia trägt gesellschaftspolitische Verantwortung für unsere Grundwerte, wie zum Beispiel für unser Recht auf ein freies und offenes Internet. Als diese Freiheit im Januar 2012 (zumindest in den USA) durch die Internetgesetze SOPA (Stop Online Piracy Act) und PIPA (Protect IP Act) nachhaltig bedroht wurde, schaltete sich die englischsprachige Wikipedia-Website aus Protest für 24h komplett ab. Andere große Internet-Unternehmen und soziale Netzwerke folgten diesem Beispiel und die öffentliche Aufmerksamkeit wurde so groß, dass viele US-Abgeordnete Abstand von diesen Gesetzen nahmen.

Damit Wikipedia wie gewohnt seine freien Leistungen anbieten und seine Verantwortung wahrnehmen kann, ist das Projekt auf freiwillige Spenden und Crowdfunding angewiesen. Auch wir wollen mit guten Beispiel voran gehen und unterstützen von nun an die Wikimedia Foundation durch unsere Mitgliedschaft.

Robert Otto
Sponsoring, Wikimedia
Kunden, die uns vertrauen